Umschlag 1-2 21

Die Zeitschrift ‚gruppenanalyse’, Zeitschrift des IGA Heidelberg, erscheint seit Februar 1991. Seitdem erschienen jährlich zwei Hefte der Zeitschrift.

gruppenanalyse

Zeitschrift für gruppenanalytische Psychotherapie,
Beratung und Supervision
– 31. Jahrgang (2021) Heft 1 + 2 (Doppelausgabe) –
ISBN 0939-4273

  • Ausbildung und Theorie

Zur Zukunft der Psychodynamischen Gruppentherapien – Psychotherapeutenausbildungsreformgesetz und Musterweiterbildungsordnung für Psychologen: Was kommt auf uns zu?

Harald Küster

Einleitender Kommentar zum Artikel "Wirkfaktoren der Gruppenanalyse" von Urte Finger-Trescher

Johannes Wrege

Wirkfaktoren der Gruppenanalyse – ist Gruppenanalyse wirksam?

Urte Fringer-Trescher

Zum Verhältnis gruppenanalytischen Denkens und quantitativer Wissenschaft. Reprise und erweiterter
Kommentar zum Artikel "Wirkfaktoren der Gruppenanalyse" von Urte Finger-Treschers

Johannes Wrege

  • Anwendungen

Wurzeln der Kinder- und Jugendlichengruppenanalyse. Historische Entwicklung einer Profession und
ihre Institutionalisierung in der GaKiJu (Arbeitskreis zur Förderung der Kinder- und Jugendlichen-
gruppenanalyse e.V.)

Thomas Schneider

Auf der Suche nach Zugehörigkeit. Ein Gespräch mit Gerhild Ohrnberger über ihre gruppenanalytische Arbeit mit Flüchtlingen 

Beatrice Kustor und Gerhild Ohrnberger

Reflective Citizens Koinonia. Methode und Internationalisierung. Die Kunst des Zuhörens und des Dialogs

Marina Mojovic

Ausbreitung wie Erdbeeren. Reflective Citizens Koinonia-workshops in Italien und Griechenland 

Alicia Mulasso und Francesca Bascialla 

Eine offene Gruppe für die Gemeinschaft – eine albanische Erfahrung 

Irena Sthraza und Anxhella Gramo 

Let's talk - Deutsch-polnische Gruppengespräche

Beatrice Kustor und Angela Schmidt-Bernhardt

Kann Gruppenanalyse Organisationsberatung? Eine erfahrungsorientierte Exploration, eine Idee und ein Blick in die Zukunft 

Martin Lüdemann

Die Online-Mitgliedergruppe. Ein Bericht

Elisabeth Rohr und Pieter Hutz

  • Nachgang zu Heft 2'20

Brief an die Redaktion

Jutta Oxen

Die Vorbereitung des 9. Europäischen Symposiums "Grenzen und Schranken" 1993 in Heidelberg und die Entstehung von EGATIN

Renate Jorkowski und Susanna Keval im Gespräch mit Werner Knauss

Begrüßungsansprache zur Eröffnung des 9. Europäischen Gruppenanalytischen Symposiums "Grenzen und Schranken" in Heidelberg vom 29. August bis 4. September 1993

Werner Knauss

 

Die ‚gruppenanalyse’ versteht sich als eine Zeitschrift für die unterschiedlichen und vielfältigen Anwendungen der Gruppenanalyse in gruppenanalytischer Psychotherapie, Beratung und Supervision. In den bisher 28 Jahren ihres Bestehens bot die Zeitschrift Raum zur Darstellung, Diskussion und Reflexion zahlreicher gruppenanalytischer Themenbereiche und gewährte wertvolle Einblicke in die Bandbreite gruppenanalytischer Praxis. Diesen Ansatz wollen wir als Redaktionsteam weiter fortsetzen.
Für alle an Gruppenanalyse Interessierte – dazu gehören besonders die Mitglieder des IGA Heidelberg sowie die Kandidatinnen und Kandidaten – bietet die Zeitschrift ein Forum, in dem Sie dazu eingeladen sind, über Theorie, Projekte, Praktika, Lehrgruppen, Supervisions- und Beratungsgruppen zu schreiben. So wird die Weiterentwicklung der Gruppenanalyse innerhalb und außerhalb des Instituts verstehbar und nachvollziehbar. Auch legt die Redaktion großen Wert darauf, dass der gesellschaftliche Bezug der Gruppenanalyse immer wieder neu sichtbar gemacht wird. Die Zeitschrift stellt zudem ein wesentliches Medium im Institutsleben dar und reflektiert die Identität und Weiterentwicklung des Instituts.
Die Redaktion wünscht sich weiterhin ein reges Interesse der Leserinnen und Leser. Mit dem Einreichen Ihrer Texte können auch Sie den Dialog der Gruppenanalytikerinnen und Gruppenanalytiker fördern. Willkommen sind wissenschaftliche Beiträge, Berichte aus der Praxis, Essays und Rezensionen.

Die Redaktion freut sich über ein Feedback zu den veröffentlichten Beiträgen unter
redaktion@gruppenanalyse-heidelberg.de

Herausgeber:

Institut für Gruppenanalyse Heidelberg e.V.

Redaktion:
Dipl. Soz. Renate Jorkowski
Dr. phil. Susanna Keval M.A.
Dr. phil. Beatrice Kustor-Hüttel
Dr. phil. Angela Schmidt-Bernhardt
Dr. med. Johannes Wrege
Prof. Dr. Stephan Gingelmaier


Beirat:

Dr. Mohammed E. Ardjomandi
Prof. Dr. Margrit Brückner
Dipl.sc.pol. Georg-R. Gfäller
Prof. Dr. Rolf Haubl
Prof. Dr. Christiane Hofmann
Earl Hopper
Prof. Dr. L. Janssen
Prof. Dr. Elisabeth Rohr
Dr. Gerhard Rudnitzki
Prof. Dr. Josef Shaked
Gerhard Wilke

Bestellung

Die Zeitschrift gruppenanalyse erscheint beim Mattes Verlag, Steigerweg 69, 69115 Heidelberg.
Telefon (06221) 459321 bzw. Fax (06221) 459322
Sie können einzelne Zeitschriftenausgaben oder das Abonnement direkt per E-Mail unter gruppenanalyse@mattes.de bestellen oder mit nachfolgendem Formular.

Datenschutzhinweis

Für IGA Mitglieder ist das Abonnement in der Mitgliedschaft eingeschlossen.