Scan_20220125_164848

Die Zeitschrift ‚gruppenanalyse’, Zeitschrift des IGA Heidelberg, erscheint seit Februar 1991. Seitdem erschienen jährlich zwei Hefte der Zeitschrift.

gruppenanalyse

Zeitschrift für gruppenanalytische Psychotherapie,
Beratung und Supervision
– 32. Jahrgang (2022) Heft 1 – 
ISBN 0939-4273

  • Was nun? Die Pandemie und wie sie unser gruppenanalytisches und professionelles Handeln beeinflusst oder ändert. – Vorträge vom Institutstag des IGA HD am 13.03.2021

Gruppe in Corona-Zeiten – persönliche Erfahrungen

Eva Kosmalla

Auswirkungen der Pandemie – Folgen für Kinder und Jugendliche

Robert Mayerle

Die Schule in der Pandemie: von der Anstrengung, in Kontakt zu bleiben

Ursula Proebsting

Inklusion unter Corona-Bedingungen. Alles ist Corona – Ist alles Corona?

Anett Sastges-Schank

Klinik-Seelsorge in Zeiten der Pandemie

Doris Taschner

Gruppenanalytische Arbeit in der Pandemie

Mariagrazia Bianchi Schaeffer

  • Gekürzter Vortrag aus der Veranstaltungsreihe Theorie+ des IGA Heidelberg

Online-Video-Supervisionen - ein Erfahrungsbericht

Elisabeth Rohr

  • Gruppenanalyse, Psychoanalyse und Pädagogik

Öffnung in die Gesellschaft – Gruppenanalyse und Jugendwohngruppen  

Tilman Sprondel

Politische Bildung zur Mündigkeit – eine psychoanalytisch-pädagogische Perspektive 

Gunzelin Schmid Noerr

»Sie waren in ihren Häusern gefangen« Interview mit Elisabeth Rohr  

Angelina Burch  

  • Personalia

Nachruf auf Malcom Pines

Beatrice Kustor, Renate Jorkowski

»Now . . . let’s look at that . . .« Persönliche Erinnerungen an Malcolm Pines 

Adelheid Müller-Knauß

Nachruf auf Josef Shaked

 

Die ‚gruppenanalyse’ versteht sich als eine Zeitschrift für die unterschiedlichen und vielfältigen Anwendungen der Gruppenanalyse in gruppenanalytischer Psychotherapie, Beratung und Supervision. In den bisher 28 Jahren ihres Bestehens bot die Zeitschrift Raum zur Darstellung, Diskussion und Reflexion zahlreicher gruppenanalytischer Themenbereiche und gewährte wertvolle Einblicke in die Bandbreite gruppenanalytischer Praxis. Diesen Ansatz wollen wir als Redaktionsteam weiter fortsetzen.
Für alle an Gruppenanalyse Interessierte – dazu gehören besonders die Mitglieder des IGA Heidelberg sowie die Kandidatinnen und Kandidaten – bietet die Zeitschrift ein Forum, in dem Sie dazu eingeladen sind, über Theorie, Projekte, Praktika, Lehrgruppen, Supervisions- und Beratungsgruppen zu schreiben. So wird die Weiterentwicklung der Gruppenanalyse innerhalb und außerhalb des Instituts verstehbar und nachvollziehbar. Auch legt die Redaktion großen Wert darauf, dass der gesellschaftliche Bezug der Gruppenanalyse immer wieder neu sichtbar gemacht wird. Die Zeitschrift stellt zudem ein wesentliches Medium im Institutsleben dar und reflektiert die Identität und Weiterentwicklung des Instituts.
Die Redaktion wünscht sich weiterhin ein reges Interesse der Leserinnen und Leser. Mit dem Einreichen Ihrer Texte können auch Sie den Dialog der Gruppenanalytikerinnen und Gruppenanalytiker fördern. Willkommen sind wissenschaftliche Beiträge, Berichte aus der Praxis, Essays und Rezensionen.

Die Redaktion freut sich über ein Feedback zu den veröffentlichten Beiträgen unter
redaktion@gruppenanalyse-heidelberg.de

Herausgeber:

Institut für Gruppenanalyse Heidelberg e.V.

Redaktion:
Dipl. Soz. Renate Jorkowski
Dr. phil. Susanna Keval M.A.
Dr. phil. Beatrice Kustor-Hüttel
Dr. phil. Angela Schmidt-Bernhardt
Dr. med. Johannes Wrege
Prof. Dr. Stephan Gingelmaier


Beirat:

Dr. Mohammed E. Ardjomandi
Prof. Dr. Margrit Brückner
Dipl.sc.pol. Georg-R. Gfäller
Prof. Dr. Rolf Haubl
Prof. Dr. Christiane Hofmann
Earl Hopper
Prof. Dr. L. Janssen
Prof. Dr. Elisabeth Rohr
Dr. Gerhard Rudnitzki
Prof. Dr. Josef Shaked
Gerhard Wilke

Bestellung

Die Zeitschrift gruppenanalyse erscheint beim Mattes Verlag, Steigerweg 69, 69115 Heidelberg.
Telefon (06221) 459321 bzw. Fax (06221) 459322
Sie können einzelne Zeitschriftenausgaben oder das Abonnement direkt per E-Mail unter gruppenanalyse@mattes.de bestellen oder mit nachfolgendem Formular.

Datenschutzhinweis

Für IGA Mitglieder ist das Abonnement in der Mitgliedschaft eingeschlossen.